Klapphelm Test 2021: Die besten 5 Klapphelme im Vergleich

VERGLEICHSSIEGER
YEMA HelmetYEMA Helmet
  • Hochwertige Materialien
  • Dual Visier System
  • Bequeme Innenpolsterung
AUCH EINE GUTE WAHL
CabergCaberg
  • Thermoplast mit hoher Schlagfestigkeit.
  • Kinn- und Stirnbereich verstellbar
  • Pinlock Doppel-Visier
AUCH EINE GUTE WAHL
LS2 LS2
  • Hergestellt aus : Polycarbonat
  • Integrierte Sonnenvisier
  • Beschlagfest beschichtet
Shark HE9650EWHUSShark HE9650EWHUS
  • Carbon, Aramid, Multiaxial Fasern
  • Sonnenblende
  • Item Weight 2 Kilogramm
Yema YM-926Yema YM-926

 

  • Aerodynamische ABS-Außenschale
  • Belüftungssystem
  • Bequeme Innenpolsterung

Wählen Sie die besten Klapphelme

Die Wahl des Kunden: die besten bewerteten Klapphelme

17 Benutzer haben diese Umfrage beantwortet. Bitte helfen Sie uns, diese Bewertung zu verbessern!

29.41% der Benutzer wählten YEMA Helmet, 11.76% Caberg, 35.29% LS2, 17.65% Shark HE9650EWHUS und 5.88% Yema YM-926. Jeden Monat analysieren wir Ihre Antworten und ändern unsere Bewertung.

Motorradhelme sind eine der wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen, die Motorradfahrer treffen können. Sie wurden entwickelt, um Verletzungen im Falle eines Sturzes zu verringern, aber sie schützen auch den Kopf vor herumfliegenden Trümmern, die andernfalls schwere Schäden oder den Tod verursachen könnten. Fahrer, die einen Helm tragen, berichten, dass sie sich sicherer und selbstbewusster fühlen, wenn sie auf offener Straße unterwegs sind, weil ihr Kopf zu jeder Zeit geschützt ist. Die Wahl eines Helms ist jedoch keine leichte Entscheidung – es gibt so viele verschiedene Marken mit unterschiedlichen Merkmalen, dass es schwierig ist, herauszufinden, welcher Helm Ihren Bedürfnissen am besten entspricht! Deshalb haben wir diesen Leitfaden für Sie zusammengestellt – hier finden Sie Testberichte über einige unserer Lieblings-Klapphelme für Motorräder!

Yema YM-925 Motorcycle Helmet

Wenn Sie auf der Suche nach Sonnenschutz, Stil und Funktionalität sind – suchen Sie nicht länger. Sagen Sie „hallo“ zum Yema YM-925 Motorradhelm! Egal, ob Sie mit Ihrem Schneemobil über unbefestigte Straßen rasen oder im Winter mit Ihrem Quad die Schneefelder erkunden, dieser Helm wird mehr als nur Ihren Kopf vor Verletzungen schützen.

Er zeichnet sich durch ein robustes Design mit einer lebendigen Farbgebung aus, die Männer und Frauen gleichermaßen begeistern wird. Setzen Sie ein Zeichen mit der einfach zu bedienenden Schiebefunktion der Sonnenblende, die für eine effektive Belüftung sorgt, wenn es dort oben zu rauchig wird. Sie werden überrascht sein, wie viele Extras in diesem Helm versteckt sind!

Vorteile
  • Gepolsterter Kinnriemen
  • Herausnehmbares und waschbares Innenfutter
  • Passt für die meisten Kopfgrößen und -formen
  • Das Sonnenvisier lässt sich mit einem Knopfdruck einfach hoch- und runterschieben

Nachteile
  • Visier beschlägt sofort
  • Der Geräuschpegel ist zu hoch


Caberg Duke Flip-Up Helmet

Motorradfahrer, freut euch! Der Caberg Duke Flip-Up Helmet ist alles, was Sie für Ihre Fahrt brauchen. Die verstellbare obere Belüftung mit internen Kanälen hält Ihren Kopf frisch und trocken.

Eine innenliegende Sonnenblende sorgt dafür, dass die lästigen Sonnenstrahlen Ihre kostbaren Augen nicht verderben, wenn Sie in den Abgrund stürzen, den wir als „die Straße“ bezeichnen. Ein verstellbarer Kinnlüfter hilft bei der Regulierung der Temperatur und des Drucks im Inneren des Helms, so dass er bei jedem Klima, Wetter und Terrain genau richtig ist.

Vorteile
  • Langlebige und zuverlässige Konstruktion
  • Herausnehmbares und waschbares Innenfutter
  • Abnehmbarer Kinnschutz
  • Kostenloses zusätzliches Pinlock-Visier funktioniert ebenfalls sehr gut

Nachteile
  • Der Geräuschpegel ist zu hoch


LS2 Flip-Up Helmet

Bei diesem bösen Buben geht es um Sicherheit, ohne dabei auf Stil zu verzichten. Der LS2 Flip-Up (mit seinem Twin Shield System) bietet Ihnen das ganze Jahr über Sicherheit mit Funktionen wie dem Anti-Fog-System und dem Hyper Vent Liner für kalte Wintertage.

Dieser großartige Helm verfügt außerdem über einen Stahl-Schnellverschluss, der Ihnen das Leben leichter macht, wenn Sie ihn mal schnell aufsetzen müssen!

Vorteile
  • KPA-Konstruktion.
  • Twin Shield System.
  • Anti-Beschlag-System.
  • Hyper Vent Liner.
  • Stahl-Quick-Release.

Nachteile
  • Der Geräuschpegel ist zu hoch


HE9650EWHUS – Shark OpenLine Pinlock Prime Motorcycle Helmet S White (WHU)

Warum sollte man auf Sichtbarkeit verzichten, wenn es nicht nötig ist? Mit dem SHARK OPENLINE Pinlock Prime Motorradhelm S White (WHU) hat das Unternehmen an die Fahrer gedacht und dafür gesorgt, dass Sie jederzeit sehen können, was auf Sie zukommt.

Genießen Sie ein straßenzugelassenes, kratzfestes und 2,2 mm dickes Visier mit dem serienmäßigen „Pinlock“, damit die hydropneumatischen Gläser nicht beschlagen! Holen Sie sich diese leichte, schlanke und kompakte Helmform noch heute, um auf zwei Rädern sicher unterwegs zu sein.

Vorteile
  • Wird mit reflektierenden Aufklebern geliefert
  • Hält Ihren Kopf kühl mit einem Durchfluss-Belüftungssystem
  • Das serienmäßige Pinlock-Visier verhindert ein Beschlagen

Nachteile
  • Keine Vorbereitung für Brillenhaken und Kopfhörer


Yema Helmet YM-926-2

Er verfügt über eine elegante, einteilige Schale, die resistent gegen Risse ist, eine leichte ABS-Konstruktion, die für einen kühlen Kopf sorgt, ein Doppelvisiersystem für jede Sehstärke, eine einfache Einstellung für die perfekte Passform und ein innovatives Belüftungssystem.

Außerdem ist sie DOT-zugelassen, sodass Sie sich unbesorgt auf Ihr nächstes Abenteuer begeben können.

Vorteile
  • Zuverlässig
  • Trendiges Design
  • DOT-zugelassen
  • Leichtes Gewicht

Nachteile
  • Ein Schloss ist von geringer Qualität
  • Die Farbe der Sonnenblende ist sehr störend


Klapphelm-Kaufberatung

Wichtigste Merkmale

Ein Klapphelm ist eine hervorragende Lösung für Fahrer, die den Komfort eines modularen Designs wünschen, aber auch ein zusätzliches Maß an Schutz benötigen. Dieser Helmtyp kann als nächster Schritt in der Evolution betrachtet werden, der viele Probleme mit offenen Helmen gelöst hat.

Das Hauptmerkmal dieser Modelle sind Visiere, die sich über dem Kopf hochklappen lassen, anstatt sie jedes Mal komplett abzunehmen, wenn Sie beim Motorradfahren etwas Sicht nach draußen benötigen. Sie müssen sich keine Sorgen mehr über schlechtes Wetter oder Sonneneinstrahlung machen, da sie in der Helmschale eingeschlossen sind und nur bei Bedarf hochgeklappt werden. Der beste Teil hier ist, dass es kein Schild überhaupt, wenn nicht verwendet, so dass Sie Komfort und Sicherheit in einem Stück ohne Kompromisse einschließlich Gewicht Aerodynamik kombiniert bekommen.

Größe

Dies ist der erste Punkt, den Sie beim Kauf einer neuen Motorradausrüstung überprüfen müssen. Wenn Ihre Kopfgröße mit den Angaben übereinstimmt und es keine anderen entscheidenden Probleme mit den Maßen gibt, dann herzlichen Glückwunsch – Sie haben gerade Zeit und Geld für die Rücksendung gespart, weil etwas falsch war. Sie werden von hier aus keine Probleme bekommen oder irgendetwas, das das Fahrerlebnis beeinträchtigen könnte, also greifen Sie einfach zu, wenn alles gut aussieht.

Bitte denken Sie daran, dass Sie die Größe in Zoll und nicht in Zentimetern erhalten. Es ist besser, diese Maße vor dem Kauf zu überprüfen – verwenden Sie keine anderen Einheiten oder machen Sie keine Umrechnungen, da dies zu Fehlern führen kann.

Jede Marke hat ihre eigenen Richtlinien für die Größenbestimmung, halten Sie sich also nach Möglichkeit an diese. Einige Modelle sind austauschbar, aber das hängt vom Hersteller, dem Modell und dem Design selbst ab. Schauen Sie sich die Maße Ihres Helms an, wenn Sie bereits einen (gleichen) haben, um sicherzugehen, dass auch beim Neukauf alles in Ordnung ist. 

Für neue Benutzer können einige Regeln bei dieser Aufgabe helfen. Erstens: Kaufen Sie keinen Helm, der zu eng oder zu locker sitzt, denn er wird Ihren Kopf beim Fahren nicht richtig schützen. Das Produkt muss eng genug anliegen, aber dennoch bequem sein. Probieren Sie also gegebenenfalls mehrere Modelle an, bevor Sie sich für eines entscheiden. Achten Sie besonders auf die richtige Größe im Stirn- und Nackenbereich – diese Bereiche sind bei der Wahl der Helmgröße entscheidend. Wenn sie richtig sitzen, sollte auch alles andere gemäß den Angaben des Herstellers gut funktionieren.

Wichtig: Beachten Sie, dass sich das Tragen einer Brille auf den Sitz des Klapphelms im Gesichtsbereich auswirken kann; überprüfen Sie daher auch diese, falls sich zwischen der ersten Anprobe und dem Fahren etwas ändert.

Höchstwahrscheinlich werden Sie einige kleine Anpassungen vornehmen müssen, da diese Teile überhaupt nicht für Brillen geeignet sind. Es kann sein, dass Sie sie ohne Probleme benutzen können, aber es gibt auch keine Garantie dafür, also fragen Sie vor dem Kauf besser Ihren Augenarzt. Denken Sie daran, dass Zubehör wie ein Visier oder sogar ein Kinnbügel das Tragen des Helms beeinträchtigen kann – probieren Sie den Helm möglichst in voller Konfiguration an, um zu sehen, wie alles zusammenpasst und was am besten um die Augen herum sitzt. 

Gewicht

Einer der wichtigsten Faktoren, die Ihren Komfort und Ihre Sicherheit während einer Fahrt beeinflussen, ist das Gewicht. Dieses Teil muss so leicht wie möglich sein, damit es nicht stört, vor allem, wenn Sie eine lange Reise vor sich haben, die stundenlanges Fahren bedeutet. Die Hersteller sind sich dieser Tatsache sehr bewusst, denn sie achten auf jedes einzelne Detail – von der Wahl des Innendesigns über die Auswahl der Schalenmaterialien bis hin zur Platzierung der Belüftungslöcher direkt im Visiersystem selbst.

Wichtig ist: Versuchen Sie, ein Modell mit möglichst geringem Gewicht zu finden, denn das bringt zusätzlichen Komfort und ermöglicht es Ihnen, das Teil lange Zeit zu tragen, ohne sich müde oder erschöpft zu fühlen. Wenn Zubehör wie ein Visier angebracht ist, muss es ebenfalls leicht sein, um das Fahrerlebnis nicht zu beeinträchtigen – denken Sie daran, dass zu schwere Helme zu gefährlichen Situationen führen können. Dieses Zubehör spielt eine entscheidende Rolle, daher sollten Sie sich Ihre Entscheidung gut überlegen, falls während der Fahrt etwas schief geht (z. B. die Visierscheibe bricht). 

Die meisten Motorradhelme werden aus Glasfaser oder ähnlichen Materialien hergestellt und sind daher im Allgemeinen recht leicht. Einige können sogar zu leicht sein, wenn Sie sie bekommen, aber diese Fälle sind selten und beeinträchtigen in der Regel die Benutzerfreundlichkeit überhaupt nicht, da alles stabil auf Ihrem Kopf bleibt.

Wenn er sich auf Anhieb schwer anfühlt, ist wahrscheinlich bei der Herstellung etwas schief gelaufen – entweder mit der Schale selbst oder mit dem Material der Innenpolsterung. Sie muss gut am Kopf anliegen, ohne während der Fahrt hin und her zu rutschen (besonders bei hohen Geschwindigkeiten). Sie werden den Unterschied sofort spüren, wenn sich der Helm bei Bewegungen wie dem Auf- und Abbewegen des Kopfes usw. mitbewegt; ignorieren Sie dieses Problem also nicht.

Was sollte ich sonst noch wissen? Bitte beachten Sie, dass die Zusammensetzung des Schalenmaterials auch Auswirkungen auf das Gewicht des Helms hat. Probieren Sie daher gegebenenfalls mehrere Modelle an, bis Sie ein Modell gefunden haben, das nicht auf Ihren Nacken drückt. Bei der Konstruktion werden z. B. verschiedene EPS-Typen verwendet. Sie haben alle eine unterschiedliche Stoßfestigkeit, so dass Sie sich je nach Ihren Vorlieben entscheiden müssen. Diese Wahl sollte sorgfältig getroffen werden, da sie sich direkt darauf auswirkt, wie lange der Helm das erforderliche Schutzniveau bieten kann.

Es gibt nur wenige andere Fälle, in denen Sie bei Bedarf zusätzliches Gewicht benötigen. Einige Klapphelme sind beispielsweise mit einem Kinnbügel ausgestattet, der in der Regel das schwerste Teil der gesamten Konstruktion ist und daher gut ausbalanciert werden sollte, damit das Fahren für alle bequem genug ist. Dieses Element kann sich natürlich auch auf die Aerodynamik auswirken, weshalb die Hersteller versuchen, sie so niedrig wie möglich zu halten, aber dennoch sicher und stabil zu sein – vor allem beim Fahren auf Autobahnen oder ähnlichen Straßen. Daher werden sie höchstwahrscheinlich Metalllegierungen verwenden, da diese stabil genug sind und das Gewicht im Vergleich zu ihrem Festigkeitsindex (Zugmodul) relativ niedrig ist. 

Wichtig: Das Gewicht hängt auch von der Art des Klappmechanismus ab, daher sollten Sie sich diese Details vor dem Kauf genau ansehen – nicht jedes Modell hat das gleiche System eingebaut, egal was der Hersteller behauptet. Einige Modelle sind viel größer als andere, aber von außen sehen sie vielleicht ähnlich aus, nur wenn das der Fall ist, ändert sich alles, sobald man anfängt, sie mit befestigtem Kinnbügel oder aufgesetztem Visier zu tragen. Vor allem bei längeren Fahrten, bei denen man stundenlang auf der Straße unterwegs ist, könnte man am Ende enttäuscht sein.

Belüftung

Ein weiterer wichtiger Faktor, den Sie beim Kauf eines Helms berücksichtigen sollten, ist die Belüftung. Sie werden sie brauchen, denn stundenlanges Fahren bei heißem Wetter kann unerträglich sein, wenn im Inneren des Helms kein angemessener Luftstrom herrscht. Wenn dann auch noch ein Visier angebracht ist, um die Blendung durch die Sonne zu verhindern, wird dieses Problem noch größer – das Innere der Klapphelme muss gut durchdacht sein und Löcher direkt im Visier oder in anderen Teilen wie den Wangenpolstern haben, damit ein maximaler Luftstrom während der Fahrt gewährleistet ist, egal wie lange die Fahrt dauert (z. B. bei Überlandfahrten).

Das ist wichtig: Wählen Sie deshalb Modelle mit einem großen eingebauten Belüftungssystem, aber achten Sie auch auf Details in Bezug auf die Gesamtkonstruktion, denn nicht jedes Modell hat die gleichen Qualitätsstandards und deshalb können einige Modelle mehr oder weniger effizient sein als andere. Die Belüftung sollte auch Belüftungslöcher am Kinnbügel umfassen, da dieser Teil des Helms auch während der Fahrt benutzt wird und einen Luftstrom benötigt, um u. a. ein Beschlagen zu verhindern.

Außerdem ist es wichtig, darauf zu achten, dass das Visier über ein gutes Belüftungssystem verfügt, da dieser Teil des Helms auch dann benutzt wird, wenn Sie den Helm abgestellt haben und bereit für die Fahrt sind. Wählen Sie daher besser Modelle mit einer hochwertigen Anti-Kratz-Beschichtung oder einer anderen Spezialbeschichtung, die speziell dafür entwickelt wurde, während der Fahrt für maximale Sichtbarkeit zu sorgen – auch bei unterschiedlichen Wetterbedingungen.

Das ist wichtig: Außerdem sollten Sie einen Blick auf das Design des Gesichtsschutzes werfen, das von der Art des Visiermechanismus in Ihrem Modell abhängt – ein Doppelbrückensystem sorgt für einen noch besseren Luftstrom unter dem Visier, während ein Einzelbrückensystem die gesamte heiße Luft unter den Rändern herausdrückt = nicht gut, vor allem wenn Sie längere Strecken auf der Straße fahren. Ein noch größerer Unterschied ergibt sich, wenn Zubehörteile (wie Windabweiser) hinzugefügt werden und wie groß diese sind. Es muss perfekt passen, ohne dass zwischen den Teilen ein Spalt bleibt, deshalb ist es besser, vor dem Kauf einen Blick darauf zu werfen, wie die Teile aufeinander abgestimmt sind.

Sicherheitsbewertungen

Das erste, worauf Sie beim Kauf eines Klapphelms achten sollten, sind die Sicherheitswerte des Produkts, da sie eines der wichtigsten Teile sind, die Ihren Kopf bei Unfällen und Zusammenstößen schützen. Bei der Suche nach dem besten Motorrad-Klapphelm sollte die Sicherheit an erster Stelle stehen. Es gibt verschiedene Sicherheitsklassen für Helme, darunter DOT (Department of Transportation), SNELL (The Snell Memorial Foundation) und ECE 22.05 (Economic Commission for Europe).

Ein Helm mit der DOT-Zertifizierung ist der am weitesten verbreitete Motorradhelm auf dem Markt, da er relativ billig in der Herstellung ist. Die Standards, die diese Zulassung garantiert, variieren je nach Standort.

Helme mit einer SNELL-Plakette hingegen sind die sichersten unter ihnen und in der Regel teurer als Standardhelme.  Sie bieten in der Regel eine größere Abdeckung und einen besseren Schutz als andere Helme.

Die ECE 22.05-Zertifizierung hingegen ist in Bezug auf die Sicherheit etwas strenger, aber auch viel teurer als alle anderen Helme, die Sie heute finden können. Der Preis sollte Sie jedoch nicht davon abhalten, ein teures Produkt zu kaufen, denn es ist sein Geld auf jeden Fall wert, wenn Sie sich um Ihren Kopf sorgen und sicherstellen wollen, dass Ihnen während Ihrer Fahrten nichts passiert.

Der beste hochklappbare Motorradhelm ist ein Helm, der sowohl von DOT als auch von SNELL zertifiziert ist, da er eine ausgezeichnete Sicherheitsbewertung hat, wenn es darum geht, Ihren Kopf im Falle eines Sturzes oder Unfalls zu schützen. Darüber hinaus gibt es noch andere Dinge, auf die Sie achten sollten, um maximalen Schutz zu gewährleisten: 

Die meisten Hersteller empfehlen, den Helm alle fünf Jahre auszutauschen, da sich in dieser Zeit der Staub im Innenfutter abzusetzen beginnt, was gefährlich werden kann, wenn man sich nicht rechtzeitig darum kümmert. Es wäre ratsam, sich zu merken, wann Sie Ihren Helm das letzte Mal ausgetauscht haben, damit Sie beim nächsten Mal nicht unvorbereitet getroffen werden, wenn es nötig ist.

Wenn Sie einen Helm sehen, der diese Normen nicht erfüllt oder aus minderwertigen Materialien besteht, sollten Sie die Finger davon lassen, damit Sie sich nicht verletzen, wenn Sie einen dieser defekten Helme tragen! Ein sicherer Helm verfügt sowohl über einen guten Kinnriemen als auch über eine zugelassene Aufprallschutzklasse (z. B. CPSC 1203). 

Nützliche Tipps

Klapphelme gehören zu den beliebtesten Motorradhelmtypen. Sie bieten eine großartige Kombination aus Sicherheit und Komfort, die von keinem anderen Helmtyp auf dem heutigen Markt erreicht wird. Heutzutage wird es immer schwieriger, in den Geschäften vor Ort einen geeigneten Klapphelm zu finden, weshalb sich viele Menschen dafür entscheiden, ihren eigenen Helm online zu kaufen. Wenn du sichergehen willst, dass du dir etwas Schönes kaufst, empfehle ich dir, meine Liste unten zu lesen, um einige Tipps zu erhalten, wie du einen Helm auswählst! 

  • Ihr Helm sollte bequem und über einen längeren Zeitraum hinweg leicht zu tragen sein. Wenn Sie sich in Ihrem Helm nicht wohlfühlen, ist es sinnlos, ihn überhaupt zu tragen. Sie sollten in der Lage sein, alles an Ihrem neuen Klapphelm schnell und einfach einzustellen, ohne dass Sie Probleme oder Kopfschmerzen haben.
  • Als Nächstes sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kauf mit einer Garantie einhergeht! Niemand möchte etwas Teures kaufen, das dann nach zwei Monaten kaputt geht, weil er entweder Pech hatte oder es einen Herstellungsfehler gab. Vergewissern Sie sich, dass der Klapphelm, den Sie kaufen möchten, mindestens eine sechsmonatige Garantie auf alles hat, was mit seiner Verwendung zusammenhängt (verwendete Materialien, Produktfehler usw.). So haben Sie genug Zeit, um sich im Falle eines Falles ein neues Modell zu besorgen.
  • Wenn Sie viel unterwegs sind, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Helm ein geringes Gewicht hat, da er mit der Zeit immer schwerer zu tragen ist. 
  • Das ist sehr wichtig, wenn es um Motorradhelme geht. Ein guter Helm schützt Ihren Kopf und bietet Ihnen gleichzeitig ein angenehmes Tragegefühl, vor allem, wenn Sie ihn lange Zeit tragen.
  • Der Preis spielt keine allzu große Rolle – konzentrieren Sie sich darauf, ein Qualitätsprodukt zu erwerben, anstatt ständig nach etwas Billigem und Fröhlichem zu suchen. Man bekommt schließlich das, wofür man bezahlt…
  • Der beste Weg, einen Helm auszuwählen, ist, einen zu wählen, der Ihnen gut passt. Achten Sie darauf, dass Ihr neues Stück Sicherheitsausrüstung keine scharfen Kanten oder Spitzen aufweist, die Sie bei einem Unfall verletzen könnten!
  • Sonnenblenden sind ein weiteres wichtiges Merkmal Ihres Helms. Sie erleichtern Ihnen die Sicht, wenn Sie nachts oder bei Regen fahren, und das ist auch gut so!
  • Eine Anti-Beschlag-Beschichtung auf Ihrem Visier ist ebenfalls sehr wichtig, vor allem, wenn Sie in einem kalten Klima leben. Dadurch wird verhindert, dass sich im Inneren des Visiers Nebel bildet, der die Sicht an manchen Stellen fast unmöglich macht!
  • Der Geräuschpegel ist sehr wichtig, wenn es um Motorradhelme geht. Sie wollen keinen Helm, der zu laut ist und bei dem Sie das Gefühl haben, dass Ihre Trommelfelle aufgrund der unglaublich hohen Dezibelwerte platzen!
  • Das Design ist ein weiterer wichtiger Faktor, den es zu berücksichtigen gilt. Achten Sie darauf, dass Sie ein Gerät mit einem Design und einer Farbgebung kaufen, die Ihnen gefällt, sonst verstaubt es nur in Ihrer Garage oder in Ihrem Schrank!
  • Wir empfehlen immer, eine helle Farbe für Ihren Motorradhelm zu wählen, da Sie so bei Nachtfahrten oder bei schlechten Sichtverhältnissen von den Autofahrern besser gesehen werden können. Dies kann Unfälle verhindern, bevor sie überhaupt passieren! Wählen Sie zwischen Rot-Gelb, Orange-Weiß, Blau-Pink-Schwarz-Grün usw., je nachdem, was zu Ihrer restlichen Ausrüstung passt.
  • Schlösser und Verriegelungen sind immer eine gute Sache, die man an seinem Helm haben sollte. Dadurch wird es für andere viel schwieriger, den Helm mitzunehmen, was besonders wichtig ist, wenn du etwas für deine Sicherheit brauchst.
  • Vermeiden Sie, wann immer es möglich ist, neuartige Helme, da sie das Sicherheitsniveau im Vergleich zu moderneren Helmen mit DOT-Zertifizierung erheblich beeinträchtigen können.
  • Lassen Sie sich nicht auf den Preisrummel ein – konzentrieren Sie sich auf Qualitätsprodukte, anstatt ständig nach etwas Billigem und Fröhlichem zu suchen. Sie bekommen schließlich das, wofür Sie bezahlen.
  • Und schließlich sollten Sie darauf achten, dass Sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erhalten! Es macht keinen Sinn, Hunderte von Dollar für etwas auszugeben, wenn es nicht alle Funktionen und Vorteile hat, die Sie brauchen. Recherchieren Sie vor dem Kauf eines Klapphelms immer, was er zu bieten hat, damit Sie wissen, ob sich der Kauf lohnt oder nicht. Geben Sie niemals einfach jemandem Ihr Geld, ohne genau zu wissen, was sie zuerst anbieten, weil dies oft zu verschwendeten Geldern und Bedauern auf dem Weg führen wird.

Sicherlich gibt es noch viele weitere Tipps, die ich mit Ihnen über Klapphelme und ihre Funktionsweise teilen könnte, aber diese sollten Ihnen einen ausreichenden Einblick in das geben, was sie rundum so großartig macht!

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Sind klappbare Helme sicher?

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort, da die Sicherheitsstufen von Helm zu Helm und von Marke zu Marke variieren. Sie sollten sich vor dem Kauf genauer über jedes einzelne Produkt informieren, um sicherzustellen, dass es für Ihre Bedürfnisse sicher ist!

Sind Klapphelme überhaupt gut?

Klapphelme sind gut, und sie haben viele Vorteile, die die meisten anderen Arten von Motorradhelmen nicht haben. Das heißt aber nicht, dass Sie nur einen kaufen sollten, wenn er Ihren Bedürfnissen entspricht! Achten Sie vor dem Kauf immer auf das Sicherheitsniveau und die Vorzüge der einzelnen Helme, denn es gibt immer etwas Besseres mit noch besseren Eigenschaften!

Warum sind Klapphelme schlecht?

Wie bei jedem Produkt gibt es auch bei Klapphelmen immer einige Nachteile. Bei Klapphelmen ist der größte Nachteil der Preis, denn sie sind in der Regel teurer als andere Arten von Motorradhelmen. Es gibt keine wirklichen Gründe, warum sie schlecht sind. Es gibt einfach bessere Alternativen, die noch mehr Funktionen bieten!

Lohnt sich der Kauf eines Klapphelms?

Diese Frage ist unmöglich zu beantworten, wenn man nicht weiß, was man von einer neuen Sicherheitsausrüstung erwartet und braucht! Am besten recherchieren Sie ausführlich, bevor Sie einen solchen Kauf tätigen, damit Sie Ihr Geld nicht für etwas Unnützes ausgeben, das Ihren Bedürfnissen nicht entspricht.

Kann man mit einem offenen Klapphelm fahren?

Nein, das wäre sehr gefährlich, denn durch den Winddruck könnten Sie die Kontrolle über Ihr Motorrad verlieren oder sogar von ihm stürzen. Sie brauchen einen Helm, der aus Sicherheitsgründen immer fest sitzt!

Ist ein Integralhelm sicherer als ein Klapphelm?

Es stimmt zwar, dass Integralhelme sicherer sind als Klapphelme, aber das bedeutet nicht, dass Sie sich automatisch für einen dieser Helme entscheiden sollten. Im Allgemeinen ist es am besten, den Helm zu wählen, der alle Funktionen und Vorteile bietet, die Ihren speziellen Bedürfnissen entsprechen, da es in den meisten Fällen etwas Besseres auf dem Markt gibt!

Schützen klappbare Helme das Kinn?

Ja, Klapphelme schützen das Kinn wie jede andere Art von Motorradhelm. Das bedeutet, dass Sie sich beim Fahren auf zwei Rädern sicher und geborgen fühlen können, da Ihr Kopf jederzeit von allen Seiten geschützt ist!

Sind Klapphelme leiser?

Sie sind nicht unbedingt leiser als andere Arten von Motorradhelmen, bieten aber zumindest eine gute Schalldämmung. Das bedeutet, dass Sie immer noch alles hören können, aber es wird nicht so laut sein, da eine Schicht Ihre Ohren von der Außenwelt trennt!

Nützliches Video: TOP 5 KLAPPHELME [Oberklasse] | Helmexpress.com

Abschließende Überlegungen

Ein klappbarer Motorradhelm ist eine ausgezeichnete Wahl für Leute, die gerne mit offenem Visier fahren oder einen lässigen Look bevorzugen.

Da die meisten Helme aus haltbarem ABS-Kunststoff und stoßdämpfendem EPS-Schaum bestehen, bieten sie guten Schutz. Die meisten Helme sind außerdem mit verstellbaren Belüftungsöffnungen ausgestattet, die an heißen Tagen für Abkühlung sorgen, aber auch geschlossen werden können, wenn es zu kalt wird.

Klapphelme sind im Vergleich zu anderen Arten von Motorradhelmen vielseitiger im Alltag einsetzbar.

Jetzt wissen Sie, worauf Sie beim Kauf eines Klapphelms achten müssen. Nutzen Sie die obigen Informationen, um den für Sie perfekten Helm auszuwählen!

Lassen Sie uns wissen, was Sie von den fünf besten Klapphelmen in unserer Liste halten und welcher Ihr Favorit ist.