Elektroroller Test 2022: Die besten 5 Elektroroller im Vergleich

VERGLEICHSSIEGER
ElrofuElrofu
  • Geringe Betriebskosten
  • Geringe Wartungskosten
  • 5-tägige Probezeit
AUCH EINE GUTE WAHL
EFluxEFlux
  • Effizienter 1500 Watt Heckantrieb
  • Sicherheit
  • Nützliche Multifunktionsanzeige
AUCH EINE GUTE WAHL
Elrofu „ONE“Elrofu
  • Geringe Wartungskosten
  • Reichweite 60 km
  • Geschwindigkeit: 45 km/h
Chopper X9Chopper X9
  • Geschwindigkeit: 45 km/h
  • Motorleistung: konstant 2000 Watt
  • Batterieladezustandsanzeige, Tachometer mit KM-Zähler
Home DeluxeHome Deluxe

 

  • Nennleistung 1.200 W
  • Max. Geschwindigkeit 42 km/h
  • Zulässiges Gesamtgewicht 221 kg

Wählen Sie die besten Elektroroller

Die Wahl des Kunden: die besten bewerteten Elektroroller

3 Benutzer haben diese Umfrage beantwortet. Bitte helfen Sie uns, diese Bewertung zu verbessern!

66.67% der Benutzer wählten Elrofu, 0.00% EFlux, 0.00% Elrofu "ONE", 0.00% Chopper X9 und 33.33% Home Deluxe. Jeden Monat analysieren wir Ihre Antworten und ändern unsere Bewertung.

Elektroroller werden als Transportmittel für Stadtbewohner immer beliebter. Sie sind erschwinglich, umweltfreundlich und es macht Spaß, sie zu fahren! Sie sind eine großartige Option für kurze Fahrten in städtischen Gebieten und sie können Ihnen eine Menge Geld für Benzin und Parken sparen. Dieser Artikel befasst sich mit den verschiedenen Arten von Elektrorollern, beantwortet einige häufig gestellte Fragen und gibt Ihnen einige Tipps für den sicheren und effektiven Einsatz von Elektrorollern. Der Leitfaden enthält auch einige Bewertungen beliebter Modelle, um Ihnen bei der Auswahl des richtigen Modells für Ihre Bedürfnisse zu helfen.

Hawk 3000: Elektro-Scooter, rot/schwarz

Der Hawk 3000 Elektroroller ist eine großartige Möglichkeit, sich in der Stadt fortzubewegen. Mit seinem eleganten Design und einer einzigen Ladung kommt er bis zu 65 km weit. Die hochwertige Verarbeitung und die Ladezeit von 6 Stunden machen ihn perfekt für urbane Bedingungen.

Der Roller stößt keine CO2-Abgase aus und ist somit gut für die Umwelt. Außerdem muss das Öl nicht oft gewechselt werden und er ist in der EU für die Fahrzeugzulassung zugelassen. Der Roller bietet Fahrspaß für 2 Personen und erfordert keine Kfz-Steuer oder technische Überprüfung.

Die geringen Wartungskosten und die Möglichkeit, es an jeder Haushaltssteckdose aufzuladen, machen es zu einer guten Wahl für alle, die eine umweltfreundliche und wirtschaftliche Art der Fortbewegung in der Stadt suchen.

Vorteile
  • Elektroroller mit elegantem Design;
  • beträgt mit einer einzigen Ladung bis zu 65 km;
  • hohe Verarbeitungsqualität;
  • Ladezeit: 6 Stunden;
  • wurde an die städtischen Bedingungen angepasst;
  • erzeugt keine CO2-Abgase
  • erfordert keinen häufigen Ölwechsel;
  • für die Zulassung von Fahrzeugen in der EU zugelassen;
  • bietet Fahrspaß für 2 Personen;
  • benötigt keine Kfz-Steuer und keine technische Überprüfung;
  • geringe Wartungskosten;
  • kann über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden werden;
  • kann an jeder Haushaltssteckdose aufgeladen werden;
  • keine Geräusche beim Betrieb;
  • angetrieben von einer langlebigen Bleigel-Batterie.

Nachteile
  • zu robuste Räder;
  • kommt ohne Helm.


E-Flux Harley Elektro-Roller für Zweisitzer, 1500 Watt, 60 Volt

Mit dem neuen E-Flux Harley Elektroroller für zwei Personen bringen Sie Ihr Rollerfahren auf die nächste Stufe! Dieser leistungsstarke 1500-Watt-Elektroroller ist perfekt, um mit einem Freund oder der Familie durch die Stadt zu cruisen.

Mit seinem stabilen Stahlrahmen kann dieser Roller bis zu 170 kg Gewicht tragen, perfekt für den Transport von Ihnen beiden.

Dieser Elektroroller verfügt außerdem über Front- und Heckscheinwerfer, 2 breite Luftreifen und Stoßdämpfer für eine sanfte Fahrt. Außerdem ist er mit einem Lithium-Ionen-Akku ausgestattet, der über einen externen Ladeanschluss schnell und einfach aufgeladen werden kann. Außerdem hat der E-Flux Harley Elektroroller eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h und kann mit einer einzigen Ladung bis zu 35 km weit fahren.

Der Roller verfügt über einen praktischen Tachometer mit hintergrundbeleuchtetem Display. Schließlich verfügt dieser coole Zweisitzer auch über 2 Rückspiegel und abnehmbare Sitze für eine einfache Lagerung.

Vorteile
  • Scooter mit 1500-Watt-Elektromotor;
  • stabiler Stahlrahmen;
  • mit 2 Sitzen;
  • stabiler Seitenständer;
  • Front- und Heckscheinwerfer;
  • 2 breite Luftreifen;
  • mit einem Lithium-Ionen-Akku ausgestattet;
  • 170 kg Tragfähigkeit;
  • externe Batterieladung möglich;
  • Tachometer mit Hintergrundbeleuchtung;
  • zwei Rückspiegel;
  • herausnehmbarem Akkupack;
  • ausgestattet mit Stoßdämpfern und Scheibenbremsen;
  • Z-förmiger Lenker mit Chopper-Feeling;
  • wird zu 95% vormontiert geliefert.

Nachteile
  • nur für Erwachsene;
  • Nur englische Beschreibung.


Elektro-Roller mit Straßenzulassung von Elrofu, 2000 W, 60 km

Willst du den Stadtverkehr vermeiden und Geld für Sprit sparen? Dann schauen Sie sich diesen Elektroroller an! Er ist der hochwertigste und zuverlässigste Roller auf dem Markt, ausgestattet mit einer herausnehmbaren 8-kg-Lithium-Ionen-Batterie.

Die Batteriestatusanzeige zeigt an, wie viel Energie Sie noch haben, so dass Sie nie unvorbereitet sein werden. Außerdem bietet der Scooter mit seinem extrabreiten Sitz bequem Platz für zwei Personen. Das mitgelieferte COC-Zertifikat garantiert, dass unser Produkt alle Sicherheitsstandards erfüllt. Sie werden von der maximalen Reichweite von 60 km mit einer einzigen Ladung und der Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h begeistert sein. Dieser Elektroroller ist außerdem sparsam im Verbrauch, benötigt keine Kfz-Steuer und keine regelmäßige technische Überprüfung und kann an jeder normalen Steckdose 1000 Mal aufgeladen werden. Wenn Sie auf der Suche nach einem hochwertigen und langlebigen Elektroroller sind, sind Sie hier genau richtig!

Vorteile
  • höchste Qualität und Zuverlässigkeit;
  • ausgestattet mit einem herausnehmbaren 8-kg-Lithium-Ionen-Akku;
  • Anzeige des Batteriestatus;
  • einen Sitz für 2 Personen;
  • COC-Zertifikat inbegriffen;
  • maximale Reichweite von 60 km mit einer einzigen Aufladung;
  • mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h;
  • sparsam im Verbrauch;
  • benötigt keine Kfz-Steuer und keine regelmäßige technische Überprüfung;
  • kann an jeder Haushaltssteckdose 1000 Mal aufgeladen werden;
  • Ideal für den Stadtverkehr;
  • Tachometer mit KM-Zähler;
  • leise und umweltfreundlich.

Nachteile
  • Es ist etwas umständlich, den Akku herauszunehmen;
  • ohne Ständer.


Elrofu Chopper X9 3000-Watt Elektro-Roller, 45 km/h

Der Elrofu Chopper X9 3000-Watt-Elektroroller ist perfekt für alle, die eine zuverlässige und umweltfreundliche Art der Fortbewegung suchen.

Mit seinem leistungsstarken Elektromotor erreicht der Scooter eine Geschwindigkeit von bis zu 45 km/h und ist damit perfekt für Fahrten durch die Stadt oder auf Landstraßen geeignet. Dank der langlebigen Lithium-Batterie können Sie bis zu 35 Kilometer weit fahren, bevor Sie aufladen müssen, und der Roller selbst braucht nur vier Stunden, um vollständig aufgeladen zu sein.

Das Beste daran ist, dass der Elrofu Chopper X9 weder CO2-Emissionen noch Lärm verursacht, was ihn zu einer guten Wahl für alle macht, die auf Reisen umweltbewusst sein wollen. Der stabile Ständer und die Leuchtanzeigen machen die Bedienung einfach und sicher.

Vorteile
  • straßenzugelassener Elektroroller;
  • Ladezeit: 4 Stunden;
  • erzeugt weder CO2-Emissionen noch Lärm;
  • mit leistungsstarkem Elektromotor;
  • eine langlebige, herausnehmbare Lithium-Batterie;
  • hat einen stabilen Stand;
  • mit Leuchtanzeigen;
  • erfordert keinen Ölwechsel oder Verschleißreparaturen;
  • Lufträder;
  • geringe Wartungskosten.

Nachteile
  • nur für eine Person;
  • ohne Rückspiegel.


Home Deluxe – Lorenzo Elektro-Scooter, Weiß, 45 km/h

Genießen Sie eine schnelle und kostengünstige Art der Fortbewegung mit dem Lorenzo Elektro-Scooter. Dieser Roller hat ein selbsttragendes Gehäuse aus legiertem Stahl für Langlebigkeit und ist mit einer LCD-Tachoanzeige ausgestattet, damit Sie Ihre Geschwindigkeit im Auge behalten können.

Der Scooter verfügt außerdem über einen LED-Scheinwerfer für die Sicherheit und einen Kilometerzähler, damit Sie wissen, wie weit Sie gefahren sind. Und dank seiner maximalen Zuladung von 221 kg kann dieser Roller von Fahrern aller Größen gefahren werden. Er verfügt sogar über ein Ladefach für Mobiltelefone und eine Keyless Go-Funktion, damit Sie auch unterwegs in Verbindung bleiben können.

Außerdem verfügt dieses Modell über zwei Ständer für eine bessere Stabilität, ein Alarmsystem und eine Wegfahrsperre für zusätzliche Sicherheit, eine hydraulische Scheibenbremse sowie eine Vorder- und Hinterradfederung für eine sanfte Fahrt und ist sogar faltbar für eine einfache Lagerung. Fahren Sie stilvoll durch die Stadt mit dem Lorenzo Elektro-Scooter.

Vorteile
  • selbsttragendes Gehäuse aus legiertem Stahl;
  • mit einer LCD-Tachoanzeige ausgestattet;
  • hat einen LED-Heckscheinwerfer;
  • mit einem km-Zähler;
  • maximale Belastung: 221 kg;
  • Ladefach für Mobiltelefone mit Keyless Go-Funktion;
  • mit zwei Ständern für bessere Stabilität;
  • hat eine Alarmanlage und eine Wegfahrsperre;
  • ausgestattet mit hydraulischer Scheibenbremse und Trommelbremse vorne;
  • mit vorderem und hinterem Lenkerschloss;
  • hat eine Batterieladezustandsanzeige;
  • 2-stufiger Fahrmodus;
  • ermöglicht eine sehr kostengünstige Bewegung;
  • mit USB-Anschluss;
  • leicht herausnehmbarer Akku für flexibles Aufladen.

Nachteile
  • zu laute Alarmanlage;
  • nicht wirksam auf Hügeln.


Leitfaden für Einkäufer

Was ist ein Elektromotorrad?

Ein Elektromotorrad ist ein zwei- oder dreirädriges Kraftfahrzeug, das mit Strom betrieben wird. Elektromotorräder sind nicht so weit verbreitet wie Benzinmotorräder, aber ihre Beliebtheit nimmt in den letzten Jahren zu. Viele Menschen entscheiden sich für Elektromotorräder, weil sie umweltfreundlich und kostengünstig sind. Elektromotorräder werden auch als Elektroroller, E-Bikes oder E-Motorräder bezeichnet [1].

Es gibt heute viele verschiedene Arten von Elektromotorrädern auf dem Markt. Der gängigste Typ ist der Stehroller, der zwei Räder und eine Plattform hat, auf der der Fahrer stehen kann. Diese Modelle werden häufig für kurze Fahrten oder Besorgungen in der Stadt verwendet.

Was ist ein Elektromotorrad?

Es gibt auch Elektromotorräder, die wie herkömmliche Benzinmotorräder aussehen. Diese Modelle haben in der Regel einen Sitz und einen Lenker und können sogar eine Verkleidung haben (eine Kunststoff- oder Glasfaserverkleidung, die den Motor und andere Teile des Motorrads abdeckt). Elektromotorräder, die wie herkömmliche Benzinmotorräder aussehen, werden immer beliebter, da ihre Reichweite und Leistung zunimmt.

Es gibt auch Sitzroller, die drei Räder und einen Sitz für den Fahrer haben. Elektromotorräder können eine Geschwindigkeit von bis zu 48 Stundenkilometern erreichen. Diese Elektroroller werden oft für längere Fahrten genutzt.

Elektroroller haben mehrere Vorteile gegenüber Benzinmotorrädern. Sie sind viel billiger im Betrieb und in der Wartung, und sie stoßen keine Schadstoffe aus. Elektromotorräder sind auch leiser als Benzinmotorräder, was sie ideal für den Einsatz in städtischen Gebieten macht.

Elektroroller haben auch viele andere Vorteile, darunter:

  • Sie sind leise. Sie werden Ihre Nachbarn nicht stören, wenn Sie ein Elektromotorrad fahren.
  • Sie sind wartungsarm. Bei einem Elektromotorrad sind keine Ölwechsel oder Wartungsarbeiten erforderlich.
  • Sie sind einfach zu bedienen. Elektromotorräder haben Drehgriffe, mit denen der Gashebel bedient wird, genau wie Benzinmotorräder. Aber da es keine Kupplung oder Gangschaltung gibt, sind sie einfacher zu bedienen als Benzinmotorräder.
  • Sie sind umweltfreundlich. Elektromotorräder produzieren keine Emissionen und sind daher besser für die Umwelt als Benzinmotorräder.
  • Es macht Spaß, sie zu fahren! Elektromotorräder haben eine sanfte Beschleunigung, die das Fahren zum Vergnügen macht.

Typen der Elektro-Roller

Elektrische Kick Scooter

Es gibt zwei Haupttypen von Elektrorollern – den Kick-Scooter und den Sitz-Scooter. Die elektrische Kick-Scooter ist kleiner und tragbarer, da es nicht einen Sitz haben. Man steht darauf wie auf einem normalen Kick-Scooter, aber mit dem zusätzlichen Schub eines Elektromotors. Diese sind ideal für kurze Fahrten oder Besorgungen in der Stadt, da sie leicht zusammengeklappt und mitgenommen werden können.

Der Sitz-Elektro-Scooter ist größer und hat, wie der Name schon sagt, einen Sitz. Das macht ihn für längere Fahrten bequemer, bedeutet aber auch, dass er nicht so mobil ist, da man ihn nicht zusammenklappen und mitnehmen kann. Diese sind besser für längere Pendlerfahrten oder gemütliche Fahrten durch die Stadt geeignet.

Es gibt zweirädrige und dreirädrige Elektro-Kick-Scooter. Die dreirädrigen sind stabiler und leichter zu fahren, aber die zweirädrigen sind wendiger und manövrierfähiger. Sie können sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern genutzt werden.

Sie sollten auch faltbare E-Scooter in Erwägung ziehen, da sie leicht zu transportieren sind und einige von ihnen im Kofferraum Ihres Autos mitgeführt werden können. Eine andere Art von Kick-Scooter ist der Off-Road-Elektro-Kick-Scooter. Er eignet sich für alle Geländearten wie Gras, Sand und unbefestigte Wege.

Selbstbalancierende Elektro-Roller Typen

Der selbstbalancierende Elektroroller ist eine neuere Art von Elektroroller, der zwei Räder hat und mit Strom betrieben wird. Sie werden manchmal auch „Hoverboards“ oder „Mini-Segways“ genannt. Diese Art von Scootern ist einfacher zu fahren, da sie sich selbst ausbalancieren und man die Füße nicht absetzen muss, um anzuhalten.

Die meisten selbstbalancierenden Elektroroller haben eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 15 km/h und eine Reichweite von 24 bis 32 km mit einer einzigen Ladung. Es dauert in der Regel etwa vier Stunden, bis sie vollständig aufgeladen sind.

Selbstbalancierende Elektro-Roller Typen

Selbstbalancierende Elektroroller sind ideal für kurze Fahrten oder Besorgungen in der Stadt, da sie klein und tragbar sind. Allerdings können sie teurer sein als andere Arten von Elektrorollern.

Elektrische Mopeds

Elektro-Mopeds sind zweirädrige Fahrzeuge, die von einem Elektromotor angetrieben werden und ein Pedalsystem wie ein Fahrrad haben. Mopeds sind in den meisten Staaten straßenzugelassen und können auf der Straße mit anderen Verkehrsteilnehmern gefahren werden.

Mopeds haben in der Regel eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 30 km/h und eine Reichweite von 50 bis 80 km mit einer einzigen Ladung. Es dauert in der Regel etwa sechs Stunden, bis sie vollständig aufgeladen sind.

Elektro-Mopeds eignen sich hervorragend für lange Pendelstrecken oder gemütliche Fahrten durch die Stadt, da sie komfortabler sind als andere Arten von Elektrorollern. Allerdings können sie teurer sein als andere Arten von Elektrorollern [2].

9 Tipps für die Wahl des besten Elektro-Rollers für Sie

Entscheiden Sie, wofür Sie Ihr Motorrad verwenden wollen

Der erste Schritt bei der Auswahl eines Elektroscooters ist die Entscheidung, wofür Sie ihn verwenden wollen. Es gibt viele verschiedene Arten von Elektroscootern auf dem Markt, die jeweils für einen bestimmten Zweck entwickelt wurden.

Wenn Sie Ihr Motorrad für den Arbeitsweg nutzen wollen, sollten Sie sich für ein Modell mit großer Reichweite und bequemen Sitzen entscheiden. Wenn Sie hingegen ein Elektromotorrad für Offroad-Abenteuer suchen, dann sollten Sie ein Modell mit leistungsstarken Motoren und großen Reifen wählen. Wenn Sie in einem kalten Klima leben, sollten Sie sich außerdem nach einem Elektromotorrad mit Heizgriffen umsehen.

Bereich

Der zweite Schritt ist die Frage nach der Reichweite des Elektromotorrads. Die meisten Elektroroller haben eine Reichweite von 35-65 km mit einer einzigen Ladung, aber einige Modelle können bis zu 160 km mit einer einzigen Ladung fahren. Elektroroller mit großer Reichweite sind in der Regel teurer, aber die Investition kann sich lohnen, wenn Sie Ihr Motorrad für den Arbeitsweg nutzen wollen. Wenn Sie ein Elektromotorrad nur für kurze Fahrten in der Stadt benötigen, können Sie Geld sparen, indem Sie ein Modell mit einer geringeren Reichweite wählen.

Leistung, Drehmoment und Geschwindigkeit

Der dritte Schritt besteht darin, die Leistung, das Drehmoment und die Höchstgeschwindigkeit des Elektromotorrads zu berücksichtigen. Elektroroller haben in der Regel einen Motor, der zwischen 500 und 2000 Watt Leistung erzeugt. Die Höhe des Drehmoments, das der Motor erzeugt, bestimmt, wie schnell das Elektromotorrad beschleunigen kann.

Die meisten Elektromotorräder haben eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 40 km/h, aber einige Modelle erreichen auch Geschwindigkeiten von bis zu 70 km/h.
Wenn Sie Ihr Elektromotorrad für den Berufsverkehr nutzen möchten, sollten Sie darauf achten, dass es über genügend Leistung verfügt, um mit dem Verkehr Schritt zu halten.

Wenn Sie in einer Gegend mit vielen Hügeln leben, brauchen Sie ein Elektromotorrad, das über ein hohes Drehmoment verfügt, damit Sie die Hügel ohne Geschwindigkeitsverlust erklimmen können.

Höchstgeschwindigkeit und Leistung sind nicht immer die wichtigsten Faktoren bei der Wahl eines Elektromotorrads. Wenn Sie Ihr Elektromotorrad in erster Linie für den Arbeitsweg nutzen wollen, sollten Sie sich für ein Modell entscheiden, das zwar eine geringere Höchstgeschwindigkeit hat, dafür aber in Bezug auf Reichweite und Stromverbrauch effizienter ist.

Leistung, Drehmoment und Geschwindigkeit

Effizienz ist besonders wichtig, wenn Sie Ihr Elektromotorrad als primäres Fortbewegungsmittel nutzen wollen, denn so können Sie langfristig Geld sparen.

Wenn Sie in einem städtischen Gebiet leben, kann eine niedrigere Höchstgeschwindigkeit ausreichen, um in der Stadt zu fahren, ohne in Unfälle verwickelt zu werden oder gegen das Gesetz zu verstoßen.

Im Allgemeinen sind die besten Elektromotorräder diejenigen, die ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Leistung, Drehmoment, Geschwindigkeit und Effizienz bieten.

Ladezeit und Ladestationen

Der vierte Schritt besteht darin, die Ladezeit und die Verfügbarkeit von Ladestationen zu berücksichtigen. Die meisten Elektroroller benötigen zwischen vier und acht Stunden zum Aufladen, aber einige Modelle können in nur zwei Stunden aufgeladen werden. Viele Elektroroller können an jeder Haushaltssteckdose aufgeladen werden, aber einige benötigen ein spezielles Ladegerät, das separat gekauft werden muss.

Wenn Sie Ihr Elektromotorrad für den Arbeitsweg nutzen wollen, sollten Sie sich vergewissern, dass entlang Ihrer Route Ladestationen vorhanden sind. In vielen Städten gibt es inzwischen öffentliche Ladestationen, an denen Sie Ihr Elektromotorrad gegen eine Gebühr aufladen können.

Wenn Sie in einem städtischen Gebiet leben, sollten Sie außerdem ein Elektromotorrad in Betracht ziehen, das mit einem eingebauten Ladegerät ausgestattet ist, so dass Sie es an jeder normalen Steckdose aufladen können.

Wenn Sie Ihr Elektromotorrad für den Pendlerverkehr nutzen wollen, sollten Sie darauf achten, dass es eine schnelle Ladezeit hat, damit Sie es über Nacht aufladen können.

Wenn Sie in einem städtischen Gebiet leben, sollten Sie sich vergewissern, dass es genügend öffentliche Ladestationen gibt. Wenn Sie in einer ländlichen Gegend leben, müssen Sie möglicherweise in ein Ladegerät für zu Hause investieren.

Bei den meisten öffentlichen Ladestationen handelt es sich um Ladestationen der Stufe II, d. h. sie können ein Elektromotorrad in vier bis acht Stunden aufladen. In einigen Städten werden jedoch inzwischen Ladestationen der Stufe III installiert, mit denen ein Elektromotorrad in nur dreißig Minuten aufgeladen werden kann.

Fortschrittliche Technologie und Konnektivität

Der fünfte Schritt besteht darin, die fortschrittliche Technologie und die Anschlussmöglichkeiten der Elektroroller zu berücksichtigen. Viele moderne Elektromotorräder sind mit Bluetooth-Konnektivität ausgestattet, so dass Sie Ihr Telefon mit dem Motorrad koppeln können, so dass Sie während der Fahrt freihändig telefonieren oder Musik hören können.

Einige Elektroroller sind auch mit eingebautem GPS ausgestattet, das für die Navigation nützlich sein kann. Außerdem gibt es für viele Elektroroller inzwischen Smartphone-Apps, mit denen Sie Ihre Fahrdaten verfolgen, die Akkulaufzeit überwachen und Ladestationen in der Nähe finden können.

Außerdem verfügen viele Elektromotorräder inzwischen über eine regenerative Bremse, die die Reichweite der Batterie erhöht, indem sie beim Bremsen kinetische Energie in elektrische Energie umwandelt.

Wenn Sie ein Elektromotorrad suchen, das über die neuesten Funktionen verfügt, sollten Sie einen höheren Preis in Kauf nehmen. Die zusätzlichen Kosten lohnen sich jedoch oft für den zusätzlichen Komfort und die Sicherheit, die diese Funktionen bieten.

Sitzhöhe, Fahrradposition und Fahrzeuggewicht

Der sechste Schritt besteht darin, die Sitzhöhe, die Sitzposition und das Fahrzeuggewicht des Elektromotorrads zu berücksichtigen. Wenn Sie eine kleinere Person sind, sollten Sie darauf achten, dass das Elektromotorrad eine niedrige Sitzhöhe hat, damit Sie beim Anhalten mit den Füßen den Boden erreichen können.

Wenn Sie eine größere Person sind, dann sollten Sie einen Elektroroller mit einer höheren Sitzhöhe wählen, damit Sie bequemer fahren können. Wenn Sie außerdem vorhaben, Passagiere oder Fracht auf Ihrem Elektromotorrad zu transportieren, müssen Sie sicherstellen, dass es über einen Gepäckträger oder Korb verfügt. Die durchschnittliche Sitzhöhe für ein Elektromotorrad beträgt 76 cm. Die maximale Höhe kann bis zu 100 cm betragen.

Die Sitzposition ist ein weiterer wichtiger Faktor, der zu berücksichtigen ist.
Einige Elektromotorräder haben eine aufrechtere Fahrposition, während andere eine aggressivere, rennmäßige Position einnehmen. Die Fahrposition kann sich auf Ihren Komfort und die Sicht auf die Straße auswirken.

Die meisten Elektroroller haben eine maximale Gewichtskapazität von etwa 113 kg, aber einige Modelle können bis zu 181 kg tragen. Sie sollten auch darauf achten, dass das Elektromotorrad einen niedrigen Schwerpunkt hat, damit es leicht zu handhaben und zu manövrieren ist.

Sitzhöhe, Fahrradposition und Fahrzeuggewicht

Schließlich sollten Sie sich vergewissern, dass das Elektromotorrad über einen robusten Rahmen verfügt, der dem regelmäßigen Gebrauch standhält. Wenn Sie vorhaben, Ihr Elektromotorrad für Pendlerfahrten zu nutzen, sollten Sie sich für ein Modell entscheiden, das sich durch seine Zuverlässigkeit bewährt hat.

Lebensdauer der Batterie

Die besten Elektroroller sind mit Hochleistungsbatterien ausgestattet, die bei richtiger Pflege als Lithium-Ionen-Batterien jahrelang halten können. Allerdings beträgt die durchschnittliche Lebensdauer der Batterie eines Elektromotorrads nur etwa drei bis fünf Jahre.

Die Lebensdauer der Batterie hängt davon ab, wie oft Sie den Elektroroller benutzen und wie gut Sie die Batterie pflegen. Wenn Sie in einem kalten Klima leben, dann kann es sein, dass die Batterie nicht so lange hält wie in einem wärmeren Klima.

Sie können die Lebensdauer Ihres Akkus verlängern, indem Sie ihn an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahren, wenn Sie ihn nicht benutzen, und indem Sie ihn regelmäßig aufladen. Außerdem sollten Sie es vermeiden, den Akku unter 20 Prozent entladen zu lassen, da dies die Zellen beschädigen und die Gesamtlebensdauer des Akkus verkürzen kann.

Wenn Sie einen Elektroroller mit einer langlebigen Batterie suchen, sollten Sie einen höheren Preis in Kauf nehmen. Die zusätzlichen Kosten lohnen sich jedoch oft für den zusätzlichen Komfort und den Seelenfrieden, der mit dem Wissen einhergeht, dass Ihr Elektroroller immer einsatzbereit ist, wenn Sie es sind.

Garantie

Wenn Sie einen Elektroroller kaufen, sollten Sie darauf achten, dass er mit einer umfassenden Garantie ausgestattet ist. Die durchschnittliche Garantie für einen Elektroroller beträgt zwei Jahre, aber einige Hersteller bieten längere Garantien von bis zu fünf Jahren.

Die Garantie deckt die Kosten für Reparaturen oder Ersatzteile, wenn etwas mit dem Elektroroller schief geht. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Garantie nicht für normale Abnutzung oder durch Missbrauch verursachte Schäden gilt.

Wenn Sie vorhaben, Ihren Elektroroller für Pendlerfahrten zu nutzen, sollten Sie darauf achten, dass er mit einer langfristigen Garantie ausgestattet ist, damit Sie sich auf seine Zuverlässigkeit verlassen können.

Als Faustregel gilt: Wählen Sie ein Elektromotorrad eines seriösen Herstellers, der eine umfassende Garantie von mindestens zwei Jahren bietet.

Kosten und Anreize

Die Kosten für einen Elektroroller können je nach Ausstattung und Qualität des Produkts stark variieren. Die durchschnittlichen Kosten für einen Elektroroller der Einstiegsklasse liegen bei etwa 500 $, aber der Preis kann bis zu 2.000 $ für ein High-End-Modell steigen.

Es gibt mehrere staatliche Anreize für den Kauf eines Elektrorollers. In den Vereinigten Staaten gibt es eine Bundessteuergutschrift von bis zu 1500 Dollar für qualifizierte Käufer.

Außerdem bieten viele Staaten Rabatte und Steuergutschriften für Elektrofahrzeuge an. Erkundigen Sie sich bei Ihrem örtlichen Kraftfahrtbundesamt oder Energieversorger, welche Anreize in Ihrer Region verfügbar sind.

Die Kosten für einen Elektroroller mögen auf den ersten Blick hoch erscheinen, aber es ist wichtig zu bedenken, dass es sich um eine langfristige Investition handelt. Die durchschnittlichen Betriebskosten für einen Elektroroller liegen bei etwa 600 Dollar pro Jahr, was deutlich weniger ist als die Kosten für ein Auto.

Außerdem können die Einsparungen bei Kraftstoff und Wartung den anfänglichen Anschaffungspreis schnell ausgleichen. Mit der Zeit werden Sie feststellen, dass ein Elektroroller eine der wirtschaftlichsten Arten der Fortbewegung ist [3].

Grundlegende Wartungstipps für Ihr elektrisches Zweirad

Regelmäßige Reinigung

Regelmäßige Reinigung und Wartung Ihres E-Scooters verlängern seine Lebensdauer. Hier sind einige Tipps, wie Sie ihn am Laufen halten können.

Sie sollten zunächst sicherstellen, dass die Batterie immer richtig geladen ist. Eine leere Batterie ist die Hauptursache für Probleme mit Elektrorollern, da sie zu Schäden am Motor, der Steuerung und anderen Teilen führen kann.

Als Nächstes sollten Sie den Scooter regelmäßig reinigen. Wischen Sie den Rahmen mit einem feuchten Tuch ab, um Schmutz und Dreck zu entfernen. Reinigen Sie die Räder und Reifen mit Wasser und Seife. Achten Sie darauf, sie vor der nächsten Fahrt vollständig zu trocknen.

Es ist auch wichtig, ein Auge auf die Kette zu haben. Die Kette treibt die Räder an, daher muss sie stets geschmiert und frei von Ablagerungen sein. Überprüfen Sie sie regelmäßig auf Anzeichen von Verschleiß und reinigen Sie sie bei Bedarf.

Schmierung

Die Kette sollte alle paar Fahrten oder wenn sie beginnt, trocken auszusehen, geschmiert werden. Verwenden Sie ein hochwertiges Fahrradkettenschmiermittel und tragen Sie es sparsam auf die Länge der Kette auf.

Wischen Sie überschüssiges Schmiermittel vor der Fahrt mit einem sauberen Lappen ab. Es ist hilfreich, die Kette zu schmieren, während der Roller auf dem Kopf steht, damit die Schwerkraft das Schmiermittel gleichmäßig verteilen kann.

Das Schmieren der Kette sorgt dafür, dass sie reibungslos läuft und verhindert vorzeitigen Verschleiß. Außerdem wird das Fahren dadurch viel leiser.

Prüfen Sie die Bolzen

Da Elektroroller ständig vibrieren, ist es wichtig, die Schrauben regelmäßig zu überprüfen und bei Bedarf nachzuziehen.

Lose Schrauben können alle möglichen Probleme verursachen, von klappernden Geräuschen bis hin zu völligem Leistungsverlust. Überprüfen Sie unbedingt die Schrauben an Lenker, Rahmen und Rädern. Wenn sie locker sind, ziehen Sie sie mit einem Schraubenschlüssel der passenden Größe fest.

Ziehen Sie die Schraube nicht zu fest an, da dies das Gewinde beschädigen oder die Schraube ganz abbrechen kann. Ziehen Sie sie nur so fest an, dass sie fest, aber nicht zu fest sitzt.

Einige Bolzen sollten gegen Sicherungsbolzen ausgetauscht werden. Erkundigen Sie sich beim Hersteller Ihres Rollers, ob dies bei Ihrem Modell der Fall ist.

Reifendruck

Eine weitere wichtige Wartungsaufgabe ist die regelmäßige Überprüfung des Reifendrucks. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie auf unebenen Straßen oder über viele Unebenheiten fahren.

Ein zu niedriger Reifendruck kann zu vorzeitigem Verschleiß führen und die Kontrolle über den Roller erschweren. Zu stark aufgepumpte Reifen können platzen und einen Unfall verursachen.

Der ideale Reifendruck variiert je nach Rollermodell, daher sollten Sie unbedingt in der Betriebsanleitung nachsehen. Im Allgemeinen sollten die meisten Reifen jedoch auf etwa 30 psi aufgepumpt werden. Verwenden Sie eine gute Handpumpe oder einen Kompressor, um die Reifen aufzupumpen. Verwenden Sie keinen Tankstellenkompressor, da dieser die Reifen beschädigen kann. Prüfen Sie den Reifendruck mindestens einmal pro Woche und passen Sie ihn bei Bedarf an.

Bremsbeläge

Ein weiterer Wartungspunkt, der regelmäßig überprüft werden sollte, sind die Bremsbeläge. Diese nutzen sich mit der Zeit ab und müssen schließlich ersetzt werden. Sie können die Dicke der Bremsbeläge prüfen, indem Sie durch die Speichen des Rades schauen. Wenn sie weniger als einen Viertelzoll dick sind, ist es an der Zeit, sie zu ersetzen.

Die Bremsbeläge lassen sich leicht auswechseln, aber Sie brauchen ein paar Werkzeuge: einen Schraubenschlüssel, Inbusschlüssel und eine Zange. Schauen Sie in der Bedienungsanleitung nach, wie Sie die Bremsbeläge Ihres Rollermodells wechseln können.

Sobald Sie die neuen Bremsbeläge haben, bauen Sie sie gemäß den Anweisungen des Herstellers ein. Achten Sie darauf, die Bremsen richtig einzustellen, bevor Sie wieder fahren.

Pflege der Batterie

Wie bereits erwähnt, ist die Batterie der wichtigste Teil eines Elektrorollers. Sie ist es, die dem Roller seine Kraft gibt, also ist es wichtig, sich um sie zu kümmern.

Der erste Schritt besteht darin, sicherzustellen, dass Sie ein hochwertiges Ladegerät verwenden. Ein gutes Ladegerät verlängert die Lebensdauer Ihres Akkus und sorgt dafür, dass er mit maximaler Leistung läuft.

Pflege der Batterie

Befolgen Sie beim Aufladen des Akkus genau die Anweisungen des Herstellers. Überladen Sie den Akku nicht und lassen Sie ihn nicht zu lange an der Steckdose, da dies die Zellen beschädigen und die Lebensdauer des Akkus verkürzen kann.

Es ist auch wichtig, den Akku richtig zu lagern, wenn er nicht benutzt wird. Lagern Sie ihn nach Möglichkeit an einem kühlen, trockenen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Dadurch wird verhindert, dass der Akku an Wert verliert.

Bei richtiger Pflege und Wartung wird Ihr Elektroroller viele Jahre lang halten. Diese einfachen Tipps helfen, dass er reibungslos läuft und vorzeitigen Verschleiß verhindert[4].

Regeln für die Verkehrssicherheit von Elektro-Rollern

Nachdem Sie nun wissen, welche Elektroroller für den Stadtverkehr am besten geeignet sind, ist es an der Zeit, sich mit der Sicherheit im Straßenverkehr zu befassen. Wie bei jedem anderen Fahrzeug gibt es Regeln, die Sie beim Fahren mit einem Elektroroller beachten müssen. Hier sind ein paar der wichtigsten davon:

  • Tragen Sie immer einen Helm. Das ist nicht verhandelbar. Schon ein Sturz aus kurzer Entfernung kann schwere Kopfverletzungen verursachen, und ein Helm schützt Sie im Falle eines Unfalls.
  • Befolgen Sie alle Verkehrsregeln. Das bedeutet, dass Sie an roten Ampeln und Stoppschildern anhalten, Fußgängern Vorfahrt gewähren und in Einbahnstraßen in der vorgeschriebenen Richtung fahren.
  • Seien Sie sichtbar. Tragen Sie nachts oder bei schlechten Lichtverhältnissen helle Kleidung und/oder bringen Sie reflektierende Streifen an Ihrem Roller an. Sie möchten, dass Autofahrer und andere Mitfahrer Sie sehen können.
  • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie auf Gehwegen fahren. Fußgänger haben Vorfahrt, also lassen Sie ihnen viel Platz und weichen Sie gegebenenfalls aus.
  • Fahren Sie nicht unter Alkoholeinfluss. Genau wie beim Autofahren ist es illegal (und gefährlich), einen Elektroroller zu fahren, wenn Sie unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen.

Wenn du diese einfachen Regeln befolgst, kannst du dafür sorgen, dass alle im Straßenverkehr sicher sind – auch du! Setzen Sie also Ihren Helm auf, laden Sie Ihren Roller auf und genießen Sie die Fahrt!

Wie kann ich mir einen Elektro-Scooter sichern?

Die meisten Elektroroller sind mit einem Zündschloss ausgestattet, ähnlich wie bei einem Motorrad. Dies ist der beste Weg, um Ihre Investition zu sichern und sicherzustellen, dass niemand einfach aufsteigen und damit wegfahren kann. Wenn Sie kein Zündschloss haben, sollten Sie zumindest die Batterie herausnehmen, wenn Sie den Roller nicht benutzen. Sie sollten auch daran denken, die Räder zu blockieren, damit sie nicht weggerollt werden können.

Eine weitere Möglichkeit, Ihren Roller zu schützen, ist, ihn in einer gut beleuchteten Gegend zu parken, in der sich viele Menschen aufhalten. Es ist weniger wahrscheinlich, dass Diebe es auf einen Roller abgesehen haben, der in einer belebten Gegend steht. Und wenn sie doch versuchen, ihn zu stehlen, können mehr Zeugen sie aufhalten oder sie später identifizieren.

Sie können auch in ein gutes Schloss investieren, das Sie verwenden können, wenn Sie Ihren Roller für längere Zeit abstellen müssen. Genau wie bei Fahrrädern gibt es viele verschiedene Arten von Schlössern. Bügelschlösser, Kettenschlösser und Kabelschlösser sind alle eine gute Wahl.

Wählen Sie ein Schloss aus robustem Material, das schwer zu knacken oder zu durchtrennen ist.
Außerdem sollten Sie darauf achten, dass das Schloss nicht einfach ohne Schlüssel entfernt werden kann.

Schließlich sollten Sie Ihren Elektroroller nie unbeaufsichtigt lassen, ohne ihn vorher abzuschließen. Selbst wenn Sie nur kurz in ein Geschäft gehen, um etwas zu besorgen, dauert es nur ein paar Sekunden, bis jemand aufspringt und mit Ihrem Roller davonfährt. Gehen Sie niemals ein Risiko für Ihre Sicherheit oder die Sicherheit Ihres Rollers ein [5].


FAQ

Welchen Führerschein braucht man für ein Elektromotorrad?

In den meisten Staaten benötigen Sie für den Betrieb eines Elektromotorrads einen Motorradführerschein. In einigen Staaten können Sie ein Elektromotorrad auch mit einem regulären Führerschein fahren, wenn für das Motorrad bestimmte Beschränkungen gelten, wie z. B. eine Höchstgeschwindigkeit von 35 mph oder weniger. Um herauszufinden, welche Anforderungen in Ihrem Bundesland gelten, wenden Sie sich bitte an Ihr örtliches Straßenverkehrsamt.

Brauchen Sie eine Versicherung für ein Elektromotorrad?

Ja, in den meisten Staaten müssen Sie Ihr Elektromotorrad genauso versichern wie jedes andere Motorrad auch. Erkundigen Sie sich bei Ihrer örtlichen Zulassungsstelle oder Ihrem Versicherungsanbieter, welche Anforderungen in Ihrem Land gelten.

Wie viele Arten von Elektro-Scootern gibt es?

Es gibt zwei Haupttypen von Elektrorollern: Stehroller und Sitzroller. Stehende Elektroroller sind der traditionellere Typ, bei dem der Fahrer auf einer Plattform zwischen den Lenkstangen steht. Sitzende Elektroroller haben einen Sitz für den Fahrer, ähnlich wie bei einem normalen Motorrad.

Es gibt auch verschiedene Untertypen von Elektrorollern, wie z. B.:

  • Zusammenklappbare Elektroroller: Diese Roller können zur einfachen Lagerung und zum Transport zusammengeklappt werden.
  • Elektrische Kick-Scooter: Diese sind kleiner als andere Arten von Elektrorollern und haben in der Regel nur ein Rad vorne und zwei Räder hinten.
  • Miniatur-Elektro-Scooter: Wie der Name schon sagt, sind diese noch kleiner als elektrische Tretroller und sind für Kinder oder Erwachsene mit einer kleineren Statur konzipiert.

Wie pflegt man ein Elektrofahrrad?

Hier finden Sie einige Tipps zur Pflege Ihres Elektrofahrrads:

  • Lesen Sie das Benutzerhandbuch: Dies mag wie ein Selbstläufer erscheinen, aber es ist wichtig, dass Sie die Bedienungsanleitung lesen, bevor Sie Ihr Elektrofahrrad in Betrieb nehmen. Darin finden Sie Informationen über die richtige Bedienung und Wartung Ihres Fahrrads.
  • Laden Sie den Akku regelmäßig auf: Achten Sie darauf, den Akku regelmäßig gemäß den Anweisungen des Herstellers aufzuladen. Ein vollständig geladener Akku trägt dazu bei, dass Ihr Elektrofahrrad optimal funktioniert.
  • Überprüfen Sie die Reifen: Prüfen Sie die Reifen regelmäßig auf Abnutzung und Verschleiß. Wenn Sie Schäden feststellen, lassen Sie sie so schnell wie möglich reparieren oder ersetzen.
  • Halten Sie es sauber: Wie bei jedem anderen Fahrrad ist es wichtig, dass Sie Ihr Elektrofahrrad sauber halten.

Schmutz und Dreck können sich mit der Zeit ansammeln und zu Fehlfunktionen führen.

Wie oft sollte ich mein E-Bike warten lassen?

Es ist wichtig, dass Ihr Elektrofahrrad regelmäßig gewartet wird, um es in einem guten Zustand zu halten. Wie oft Sie es warten lassen sollten, hängt davon ab, wie oft Sie es benutzen und unter welchen Bedingungen Sie fahren. Schauen Sie unbedingt in der Bedienungsanleitung nach, um spezifische Empfehlungen zu erhalten. Im Durchschnitt sollten Sie Ihr Elektrofahrrad etwa alle 12 Monate warten lassen.

Wie schnell fahren Elektromotorräder?

Die Geschwindigkeit eines Elektromotorrads variiert je nach Marke und Modell. Einige Elektromotorräder können Geschwindigkeiten von bis zu 100 mph erreichen, während andere auf etwa 35 mph begrenzt sind.

Haben Steh-Elektro-Scooter einen Sitz?

Nein, Steh-Elektro-Scooter haben keinen Sitz. Der Fahrer steht auf einer Plattform zwischen den Lenkstangen. Sitzende Elektroroller haben einen Sitz für den Fahrer, ähnlich wie bei einem normalen Motorrad.

Sind Elektromotorräder straßenzugelassen?

Die Antwort auf diese Frage ist von Staat zu Staat unterschiedlich. In einigen Staaten sind Elektromotorräder mit bestimmten Einschränkungen, wie z.B. einer Höchstgeschwindigkeit von 35 mph oder weniger, straßenzugelassen. Um herauszufinden, welche Anforderungen in Ihrem Bundesland gelten, wenden Sie sich an Ihr örtliches Straßenverkehrsamt.

Welches ist das schnellste Elektromotorrad, das man kaufen kann?

Das schnellste Elektromotorrad auf dem Markt ist die Lightning LS-218, die Geschwindigkeiten von bis zu 218 mph erreichen kann.

Was ist das Wichtigste, das man vor dem Kauf eines Elektromotorrads wissen sollte?

Das Wichtigste, was Sie vor dem Kauf eines Elektromotorrads wissen sollten, ist, ob es in Ihrem Bundesland zugelassen ist oder nicht. Außerdem sollten Sie vor dem Kauf sicherstellen, dass Sie mit den staatlichen und lokalen Gesetzen zu Elektromotorrädern vertraut sind.

Wie funktioniert ein Elektromotorrad?

Elektromotorräder arbeiten mit einem Elektromotor, der das Fahrrad antreibt. Der Motor wird von einer Batterie angetrieben, die regelmäßig aufgeladen werden muss. Einige Elektromotorräder haben auch Pedale, mit denen man das Fahrrad antreiben kann, wenn die Batterie leer ist.

Was sind die Nachteile von Elektromotorrädern?

Zu den Nachteilen von Elektromotorrädern gehören die hohen Kosten, die begrenzte Reichweite und die mangelnde Leistung im Vergleich zu benzinbetriebenen Motorrädern. Außerdem kann das Aufladen von Elektromotorrädern länger dauern als bei einigen anderen Arten von Elektrofahrzeugen.

Was bedeutet selbstbalancierender Elektroroller?

Ein selbstbalancierender Elektroroller ist ein Elektroroller, der Sensoren und Motoren verwendet, um den Fahrer aufrecht zu halten. Der Fahrer steht auf einer Plattform zwischen den Lenkstangen, und der Roller balanciert sich mithilfe von Gyroskopen selbst aus.

Selbstbalancierende Elektroroller werden manchmal auch „Hoverboards“ genannt. Hoverboards wurden 2015 populär, aber sie fielen in Ungnade, nachdem mehrere Berichte über Brände auftraten.

Heutzutage sind selbstbalancierende Elektroroller beliebter denn je und eine großartige Option für alle, die nach einer Alternative zu herkömmlichen Transportmitteln suchen. Viele Menschen nutzen sie, um zur Arbeit oder zur Schule zu pendeln oder einfach nur, um in der Stadt unterwegs zu sein. Dank ihrer Tragbarkeit und Benutzerfreundlichkeit sind selbstbalancierende Elektroroller eine gute Option für Kurzstreckenfahrten.

Wie weit kann ein Elektromotorrad mit einer Ladung fahren?

Die Reichweite eines Elektromotorrads variiert je nach Marke und Modell. Einige Elektromotorräder können mit einer einzigen Ladung bis zu 45-60 km weit fahren, während andere eine geringere Reichweite haben.

Nützliches Video: Top 5 Elektroroller 2020 I E-Roller Vergleich

Schlussfolgerung Absatz

Elektro-Scooter oder Elektro-Motorräder sind die neue Art des Pendelns in Großstädten. Sie sind viel erschwinglicher als Autos und schneller als öffentliche Verkehrsmittel, was sie ideal für viel beschäftigte Menschen macht, die Staus vermeiden wollen. Wenn Sie in einer Stadt leben und einen Elektroroller suchen, ist dieser Ratgeber genau das Richtige für Sie. Er enthält alle Informationen, die Sie über diese Fahrzeuge wissen müssen, einschließlich Bewertungen der besten Modelle auf dem Markt und Tipps, wie Sie das richtige Modell für Ihre Bedürfnisse auswählen. Dieser Leitfaden hat hoffentlich einige der am häufigsten gestellten Fragen zu Elektrorollern beantwortet.


Quellen und interessante Links:

  1. https://luxe.digital/lifestyle/cars/best-electric-motorcycles/
  2. https://voltagerider.com/types-of-electric-scooters/
  3. https://blog.damon.com/9-tips-choosing-best-motorcycle/
  4. https://www.reliancegeneral.co.in/Insurance/Knowledge-Center/Blogs/Basic-Maintenance-Tips-for-your-Electric-Two-Wheeler.aspx
  5. https://www.techadvisor.com/test-centre/gadget/best-electric-scooters-3631238/